12:39 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Провинция Нангархар на востоке Афганистана

    Russland hilft bei Sondereinsatz in Afghanistan – 21 Tonnen Heroin beschlagnahmt

    © Sputnik / Andrey Greshnow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Weltweite Drogengefahr nimmt zu (258)
    0 10
    Abonnieren

    Bei einem Sondereinsatz in Afghanistan unter Beteiligung des russischen Föderalen Dienstes für Drogenkontrolle (FSKN) sind knapp 21 Tonnen Heroin beschlagnahmt worden.

    Bei einem Sondereinsatz in Afghanistan unter Beteiligung des russischen Föderalen Dienstes für Drogenkontrolle (FSKN) sind knapp 21 Tonnen Heroin beschlagnahmt worden.

    „Gestern wurde eine Operation in der afghanischen Provinz Nangahar durchgeführt, bei der einige Drogenlabors zerstört und fast 21 Tonnen afghanisches Heroin beschlagnahmt wurden“, teilte  Russlands Chef-Drogenfahnder Viktor Iwanow in einer erweiterten Sitzung des Amtes mit.

    Er hob hervor, dass diese einzigartige Operation Ergebnis einer mehrmonatigen Arbeit des Föderalen Dienstes für Drogenkontrolle sei. An dem Einsatz hätten acht Hubschrauber der Internationalen Sicherheitstruppe in Afghanistan (Isaf) teilgenommen.

    „21 Tonnen sind im Grunde genommen der Jahresumfang des Drogenschmuggels nach Russland“, so Iwanow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Weltweite Drogengefahr nimmt zu (258)

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Medwedew: Forderung Kiews nach fünffachem Tarif für Gastransit inakzeptabel
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video