05:14 16 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Beresowskis Beerdigung vermutlich verschoben: Angehörige wollen keinen Medienrummel

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Boris Beresowski ist tot (35)
    0 01

    Die Familie von Boris Beresowski verschiebt möglicherweise seine für Montag, den 6. Mai, angesetzte Beisetzung, um die Berichterstattung über die Trauerzeremonie durch Massenmedien nach Möglichkeit zu vermeiden. Das erfuhr RIA Novosti von einer der Umgebung von Beresowski nahestehenden Person.

    Die Familie von Boris Beresowski verschiebt möglicherweise seine für Montag, den 6. Mai, angesetzte Beisetzung, um die Berichterstattung über die Trauerzeremonie durch Massenmedien nach Möglichkeit zu vermeiden. Das erfuhr RIA Novosti von einer der Umgebung von Beresowski nahestehenden Person.

    „Die Familie will alle Spuren verwischen. Die Angehörigen wollen nicht, dass fremde Leute zur Beerdigung kommen, und haben den Freunden Beresowskis mitgeteilt, die Beisetzung finde höchstwahrscheinlich nicht am Montag statt“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Auf die Frage nach dem Beerdigungsort sagte der Gesprächspartner der Agentur, diese Information werde zwar geheimgehalten, aber es sei so gut wie sicher, dass die Bestattungszeremonie nicht auf dem Londoner Friedhof Gunnersbury stattfinden werde, wie Medien zuvor berichtet haben.

    Wie RIA Novosti von der Polizei im Kreis Thames Velley erfuhr, soll Bereswoski in der Grafschaft Surrey beigesetzt werden.

    Der 67-jährige russische Oligarch war Ende März in seinem Haus nahe Londen tot aufgefunden worden.

    Themen:
    Boris Beresowski ist tot (35)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren