14:02 24 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Erneut Explosionen im Irak: 100 Tote an einem Tag

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    Im irakischen Hilla südlich von Bagdad haben sich am Montagabend neuerlich Explosionen ereignet. Bei den Terroranschlägen sind an einem Tag beinahe 100 Menschen ums Leben gekommen, meldet AFP.

    Im irakischen Hilla südlich von Bagdad haben sich am Montagabend neuerlich Explosionen ereignet. Bei den Terroranschlägen sind an einem Tag beinahe 100 Menschen ums Leben gekommen, meldet AFP.
     
    Nach Angaben der Agentur erfolgte die erste Explosion in einer Moschee in Hilla. Danach sprengte sich ein Selbstmordterrorist in einer anderen nahegelegenen Moschee in die Luft. Bei den beiden Terroranschlägen kamen 13 Menschen ums Leben, über 70 weitere wurden verletzt.
     
    Am Montag war es in den schiitischen Stadtbezirken von Bagdad und  Basra im Süden des Landes zu einer Reihe von Explosionen gekommen. Diesen Terroranschlägen fielen nach den jüngsten Angaben 46 Menschen zum Opfer. Kurze Zeit später ereignete sich eine weitere Explosion in der irakischen Hauptstadt, bei der 13 Menschen getötet wurden.
     
    In der Nacht zum Montag überfielen Terroristen in der Provinz Anbar im Zentralteil des Landes zwei Polizeiwachen. Es wurden zwölf Polizisten getötet. Nördlich von Bagdad fuhr ein Bus mit Pilgern auf eine Sprengladung auf. Im Ergebnis kamen acht schiitische Pilger aus dem Iran ums Leben, 15 weitere erlitten Verletzungen.
     
    UN-Experten zufolge wurden im April über 700 irakische Bürger von Terroristen getötet. Das ist die größte Opferzahl seit 2007, als es im Land zur erbitterten Konfrontation zwischen den Kampfgruppierungen von Sunniten und Schiiten gekommen war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren