16:41 18 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Greenpeace: Bereits fünf Aktivisten in Russland angeklagt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen gegen Greenpeace-Aktivisten in Russland (68)
    0 301

    Ein russisches Gericht hat nach Angaben von Greenpeace am Mittwoch fünf Aktivisten der Umweltschutzorganisation wegen einer Protestaktion gegen Ölbohrungen in der Arktis offiziell angeklagt.

    Ein russisches Gericht hat nach Angaben von Greenpeace am Mittwoch fünf Aktivisten der Umweltschutzorganisation wegen einer Protestaktion gegen Ölbohrungen in der Arktis offiziell angeklagt. 

    Laut der jüngsten Twitter-Mitteilung der Organisation handelt es sich um Dmitri Litwinow und die Aktivistin Sini Saarela. Weitere Anklagen wurden zuvor gegen Roman Dolgow sowie eine Umweltschützerin aus Brasilien und einen Kameramann aus Großbritannien erhoben. 

    RIA Novosti liegen noch keine Kommentare dazu vor. 

    Die Umweltschützer hatten am 18. September in der Petschorasee (einem Randmeer der Barentssee) aus Protest gegen die Ölbohrungen in der ökologisch sensiblen Arktis versucht, die Bohrinsel „Priraslomnaja“ der Gazprom-Öltochter Gazprom Neft Shelf  zu besteigen. Am nächsten Tag enterten russische Grenzer den Eisbrecher "Arctic Sunrise" mit den Greenpeace-Aktivisten an Bord. Das Schiff wurde in den Hafen von Murmansk abgeschleppt. Auf Gerichtsbeschluss wurden 30 Greenpeace-Aktivisten in der Vorwoche in das Untersuchungsgefängnis der nordrussischen Stadt gebracht.

    Themen:
    Ermittlungen gegen Greenpeace-Aktivisten in Russland (68)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren