13:39 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Panorama

    Schiffsunglück vor Lampeduza: Papst verurteilt Gleichgültigkeit gegenüber Menschen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 20
    Abonnieren

    Papst Franziskus hat die erneute Tragödie, die sich am Donnerstagmorgen vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampeduza abgespielt und dutzende Flüchtlinge aus Nordafrika das Leben gekostet hatte, als Schande bezeichnet.

    Papst Franziskus hat die erneute Tragödie, die sich am Donnerstagmorgen vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampeduza abgespielt und dutzende Flüchtlinge aus Nordafrika das Leben gekostet hatte, als Schande bezeichnet.

    Ein Schiff mit somalischen Flüchtlingen hatte Feuer gefangen und war vor Lampeduza gesunken. Die italienische Küstenwache meldete zunächst 92 Tote, darunter eine Schwangere und zwei Kleinkinder, die aus der See geborgen wurden. Derzeit gelten mindestens 250 Menschen als vermisst. Laut dem Bürgermeister von Lampeduza, Giusi Nicolini, wurden 155 Überlebende an Land gebracht. 

    „Es handelt sich um ein Symptom der fehlenden Menschenachtung. Ich kann nicht umhin, mit tiefem Schmerz über die zahlreichen Opfer des erneuten tragischen Schiffsunglücks zu sprechen, das sich am Donnerstag vor der Küste von Lampeduza ereignet hat. Das ist eine Schande!“, sagte der Pontifex am Donnerstag im Vatikan. Franziskus rief dazu auf, die Bemühungen zu vereinen, um in Zukunft derartige Tragödien nicht zuzulassen. 

    „Wollen wir für die Opfer des tragischen Schiffsunglücks vor der Küste von Lampeduza zu Gott beten“, schrieb der Papst auf Twitter. 

    Das Oberhaupt der Katholischen Kirche hatte im Juli Lampeduza besucht. Das war als Papst seine erste Reise außerhalb Roms. In seiner Predigt, die der Papst auf der Insel gehalten hatte, kritisierte er „die Globalisierung der Gleichgültigkeit“, die zum Massentod von Menschen führe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta Thunberg postet Foto aus überfülltem ICE – Deutsche Bahn reagiert
    Dudas Kanzleichef: Polen wird nie auf Antagonismus mit Russland setzen
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    USA entwickeln neue Rakete als „Gegenmaßnahme“ zur russischen Luftabwehr