12:46 19 Februar 2018
SNA Radio
    Panorama

    HIV geht weltweit zurück - nur nicht in Russland

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 16

    Weltweit gibt es immer weniger HIV-Infizierte. Russland hingegen weist eine steigende Tendenz auf: Nach Behördenangaben tragen im flächenmäßig größten Land der Erde mittlerweile mehr als 780.000 Menschen das Immunschwäche-Virus in sich.

    Weltweit gibt es immer weniger HIV-Infizierte. Russland hingegen weist eine steigende Tendenz auf: Nach Behördenangaben tragen im flächenmäßig größten Land der Erde mittlerweile mehr als 780.000 Menschen das Immunschwäche-Virus in sich.

    Allein von Januar bis August seien landesweit mehr als 51.000 neue HIV-Fälle gemeldet worden, teilte Wadim Pokrowski, Chef des Föderalen Zentrums für AIDS-Verhütung und Bekämpfung, am Donnerstag mit. „Zum Ende des Jahres erwarten wir rund 70.000 Fälle. Weltweit gehe die Zahl der Infizierungs- und Todesfälle zurück.  In Russland hingegen würden immer mehr solche Fälle registriert. Pokrowski zufolge sind in Russland bislang insgesamt mehr als 143.000 Menschen durch HIV gestorben; 20.000 davon allein im vergangenen Jahr. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren