Widgets Magazine
09:02 23 Juli 2019
SNA Radio
    Panorama

    CNN leitet interne Ermittlung nach Verunglimpfung von Kriegsdenkmal in Weißrussland ein

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 13

    Der US-Nachrichtensender CNN hat eine interne Ermittlung eingeleitet, nachdem die Publikation einer Liste der „hässlichsten Denkmäler der Welt“ Empörung in Russland, Weißrussland, der Ukraine und einigen anderen Ländern ausgelöst hatte. Das teilte das russische Außenamt am Donnerstag in Moskau mit.

    Der US-Nachrichtensender CNN hat eine interne Ermittlung eingeleitet, nachdem die Publikation einer Liste der „hässlichsten Denkmäler der Welt“ Empörung in Russland, Weißrussland, der Ukraine und einigen anderen Ländern ausgelöst hatte. Das teilte das russische Außenamt am Donnerstag in Moskau mit.

    Zuvor hatte CNN das Monument für die Verteidiger der Brester Festung in Weißrussland während des Zweiten Weltkrieges auf die Liste der „hässlichsten Denkmäler“ aufgenommen. „Vertreter des Senders bedauern zutiefst diese Publikation, die die im Kampf gegen den Faschismus ums Leben Gekommenen verunglimpft… und haben sich bereits beim russischen Botschafter in den USA entschuldigt“, hieß es in der Mitteilung.

    Zuvor hatte Igor Morosow, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates, vorgeschlagen, CNN-Sendungen in Russland einzustellen. Die zuständige Aufsichtsbehörde erklärte sich zu diesem Schritt bereit, sollte Morosow seine Position mit stichhaltigen Argumenten belegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren