20:17 18 April 2019
SNA Radio
    Pornofilm

    Kinder retten: Opfer der Internet-Pornografie immer jünger

    © Flickr / redteam
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 32

    Immer mehr Menschen weltweit besuchen kinderpornografische Internetseiten. Nach Angaben des dänischen Kinderhilfswerks Save the Children werden die Opfer zunehmend jünger.

    Die Kinderpornografie wird extremer und brutaler. Das Alter ihrer Opfer sinkt. Es gebe Videos mit sehr kleinen Kindern in Krippen und Kindergärten, die sexuell misshandelt wurden, so der Psychologe Kuno Sorensen von Save the Children.

    Save the Children startete eine Hotline zur Meldung von kinderpornografischen Internetseiten.

    Nach Angaben der „Copenhagen Post" stieg die Zahl der Meldungen rasant — von 2385 im Jahr 2011 auf 3167 im Jahr 2013.

    Die Polizei von Ostjütland (Dänemark) findet durchschnittlich 15 Verdächtige jedes Jahr, denen die Verbreitung von Kinderpornografie vorgeworfen wird. Die tatsächliche Zahl ist jedoch noch größer.

    Kinderpornografie sei eines der am schnellsten wachsende Geschäfte im Internet, das einen Gewinn von durchschnittlich drei Milliarden US-Dollar im Jahr bringe, berichtet die „Huffington Post".

    Nach Angaben des russischen Innenministeriums, das eine internationale Operation zur Entlarvung der Kinderporno-Vertreiber gestartet hat, kommt die Mehrheit der Straftäter aus den USA (927 Nutzer von 3700 Identifizierten).

    501 befinden sich in Brasilien, 398 in Deutschland, 266 in Frankreich, 249 in Großbritannien und 215 in Kanada.

    Nach Angaben des Ministeriums wurden Strafverfahren gegen die Täter eingeleitet. Es wurden bereits einige Urteile gefällt.

    In den meisten Ländern ist Kinderpornografie verboten. Die Verbreitung und Aufbewahrung von Kinderpornografie gilt in fast in allen westlichen Ländern als Straftat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Save the Children