07:09 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 836
    Abonnieren

    Ian Bremmer, Präsident der politischen Beratungsfirma Eurasia Group und Professor an der New York University, ist der Ansicht, dass der Einfluss der USA in der Welt sinkt.

    Im Jahr 2014 haben die Vereinigten Staaten oft nur auf bereits Geschehenes reagieren müssen, statt die Ereignisse zu lenken, schreibt Bremmer in der schwedischen Zeitung SvD Nyheter. So sei die Terrororganisation „Islamischer Staat“ in den Irak einmarschiert, nur wenige Wochen nachdem US-Präsident Barack Obama den Krieg gegen den Terrorismus im Nahen Osten für beendet erklärt habe. Die USA haben keine klare Strategie gegen den „Islamischen Staat“, der wohl die einflussreichste Terrororganisation in der Geschichte sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: USA wollen die Welt auf sich zuschneiden
    Krieg gegen IS: Syrische Armee deutlich wirksamer als US-Koalition
    Weltweite Umfrage: Mehrheit lehnt US-Bespitzelung des Privatlebens ab
    USA erwägen keine Bodenoperation gegen Islamischen Staat
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, USA