13:50 20 November 2019
SNA Radio
    Euro

    Wall Street Journal: Ende der Eurozone nah wie noch nie zuvor

    © Foto : nito
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 13212
    Abonnieren

    Der Ukraine-Konflikt und der Sanktionskrieg mit Russland sind nicht die einzigen Ursachen, warum die Eurozone im vergangenen Jahr mit ihrer Schuldenkrise trotz Prognosen nicht fertig werden konnte, berichtet The Wall Street Journal.

    Nach der Einschätzung der Zeitung ist die Eurozone jetzt so nah an einem Zerfall wie noch nie zuvor.

    Strukturelle Probleme hätten die Erholung vieler europäischer Wirtschaften, insbesondere in Südeuropa, gebremst. Um sie zu lösen, wären umfassende Reformen nötig. Aber viele europäische Staaten, vor allem Spanien, Portugal und Griechenland, zeigten bereits Reformmüdigkeit. Selbst in Frankreich und Italien mussten ohnehin gemäßigte Programme auf Drängen der Opposition begrenzt werden. Hinzu käme die Wachstumsflaute in China und anderen Schwellenländern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Geopolitik verschärft Wachstumsflaute in der Eurozone
    EU-Kommission: Eurozone wird 2015 nur durch Litauen erweitert – Andere Kandidaten nicht reif
    Eurozone-Wirtschaft wächst schneller als erwartet
    Eurozone: Arbeitslosigkeit unverändert bei 12 Prozent - Analysten
    Tags:
    Russland, Ukraine