Widgets Magazine
16:35 19 Oktober 2019
SNA Radio
    ISS

    ISS: US-Segment nach Giftstoff-Austritt dicht gemacht

    © Flickr / Paolo Nespoli
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 60
    Abonnieren

    Das US-amerikanische Segment der Internationalen Raumstation ISS ist am Mittwoch nach einem Austritt von hochgiftigem Ammoniak evakuiert worden. Die ISS-Besatzung befindet sich im russischen Segment in Sicherheit, wie Roskosmos mitteilte.

    Nach Angaben der russischen Raumfahrtbehörde war das Ammoniak am Vormittag aus dem Kühlsystem ausgetreten. Die US-Astronauten haben sich in das russische Segment gerettet; der amerikanische Teil sei dicht gemacht worden. Nach Angaben der russischen Flugleitzentrale ZUP besteht für die Crew keine Gefahr. „Die Spezialisten sind dabei, die Konzentration der Schadstoffe zu klären. Aber schon jetzt ist klar, dass die Gesundheit der Besatzung nicht gefährdet ist“, sagte ein ZUP-Sprecher zur Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    Im Notfall könnte die Besatzung mit der russischen Sojus-Rettungskapsel die ISS verlassen. Laut dem ZUP-Sprecher ist eine Evakuierung vorerst nicht nötig. Das Nasa-Kontrollzentrum in Houston entscheide über weitere Maßnahmen. An Bord der ISS, die in mehr als 400 Kilometer Entfernung um die Erde kreist, befinden sich derzeit die US-Astronauten Barry Wilmore und Terry Virts, die russischen Kosmonauten Alexander Samokutjajew, Olga Serowa und Anton Schkaplerow sowie die Italienerin Samantha Cristoforetti.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland und USA wollen gemeinsame ISS-Forschungen fortsetzen
    Russland erwägt ISS-Rückzug und eigene Raumstation
    Explosion der US-Rakete: ISS muss Forschungsprogramm korrigieren
    Tags:
    Roskosmos