SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 2198
    Abonnieren

    Die Hackergruppe “Cyberberkut” hat am Mittwoch auf ihrer Webseite Geheimdokumente veröffentlicht, laut denen die Offensive der Kiew-treuen Kräfte gegen Donezk von der Volkswehr gestoppt worden ist und die Militärs große Verluste erleiden.

    Eine zahlenmäßig starke Gruppierung der ukrainischen Streitkräfte sei bei Debalzewo (östlich von Donezk) erneut eingekesselt worden und könne in nächster Zeit zerschlagen werden, hieß es.

    Aus gehackten Dokumenten im Computer des Hauptmilitärstaatsanwaltes der Ukraine geht hervor, dass die ukrainischen Militärs innerhalb von zwei Wochen 1100 Mann an Toten verloren haben. Mindestens 100 Panzer wurden zerstört sowie Dutzende Soldaten und Offiziere gefangen genommen.

    Die Mitglieder der Gruppe „Cyberberkut“, die kurz nach der Auflösung der Spezialkräfte „Berkut“ der ukrainischen Polizei entstand, sind bisher anonym geblieben. „Cyberbekut“ positioniert sich als Hackergruppe, die „der Ukraine hilft, ihre Unabhängigkeit von der militärischen Aggression des Westens zu verteidigen, der zum Schutz der neofaschistischen Regierung bereit ist“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Donezk: 170 ukrainische Soldaten binnen 24 Stunden außer Gefecht gesetzt
    Kreml: „Vorsichtiger Optimismus“ über Konsultationen in Donezk
    Putin telefoniert mit Merkel und Hollande: Für Dialog Kiews mit Donezk und Lugansk
    Kiew wirft Donezk Beschuss von Mariupol vor – Milizen sprechen von Provokation
    Tags:
    CyberBerkut, Donezk, Ukraine