02:01 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 522
    Abonnieren

    Die beiden größten russischen Metropolen, Sankt Petersburg und Moskau zählen laut einer Studie von Castrol Magnatec zu den Städten mit den schlimmsten Behinderungen im Straßenverkehr weltweit.

    In der russischen Hauptstadt muss der durchschnittliche Fahrer mit 26.680 Stopps und Starts pro Jahr rechnen, in der Stadt an der Newa mit 29.040. Im Castrol-Magnatec Stop-Start-Index rangiert Sankt Petersburg  damit an fünfter und Moskau an sechster Stelle weltweit. Auf Platz eins liegt die  indonesische Hauptstadt Jakarta mit 33.240 Stopps und Starts. Castrol hat mithilfe von GPS-Navigation den Straßenverkehr in 78 Städten der Welt untersucht. Letztplatziert ist die finnische Stadt Tampere (6.240 Stopps und Starts) vor Rotterdam, Bratislava, Abu-Dhabi, Brisbane und Antwerpen.



    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau ist die schlimmste Stau-Stadt der Welt
    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Tags:
    Autostau, Castrol Magnatec, St. Petersburg, Moskau