04:34 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Reporter ohne Grenzen: Pressefreiheit 2014 drastisch zurückgegangen

    Reporter ohne Grenzen: Pressefreiheit 2014 “drastisch zurückgegangen“

    © AP Photo / Steve Ruark
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 330
    Abonnieren

    Die Pressefreiheit in der Welt hat 2014 einen starken Einbruch erlitten, heißt es im jüngsten Bericht der Menschenrechtsorganisation „Reporter ohne Grenzen“.

    Laut ihrem jüngsten Index der Pressefreiheit in 180 Staaten sieht die Organisation in zwei Dritteln davon weniger Freiheit der Information als in zurückliegenden Jahren. Das ist teilweise auf verstärkte Aktivitäten extremistischer Gruppen, darunter des Islamischen Staates (IS) und der radikal-islamischen Organisation Boko Haram, Informationskriege und Druck auf Medien seitens Nicht-Regierungs-Gruppen zurückzuführen, heißt es in dem Dokument.

    Die Spitzenposition des Index belegt bereits drei Jahre nacheinander Finnland, gefolgt von Norwegen, Dänemark, den Niederlanden und Schweden. Die Ukraine, wo ein bewaffneter Konflikt tobt, belegt Rang 129. Russland liegt auf Platz 152. Die Menschenrechtler werfen den russischen Behörden „Propaganda im Fernsehen“ bei der Berichterstattung über die Ukraine-Krise sowie „Druck auf unabhängige Medien“ vor.

    Charlie Hebdo
    © East News / AP Photo/Lionel Cironneau
    Die USA, wo die Pressefreiheit laut „Reporter ohne Grenzen“ um drei Punkte gesunken ist, rangieren auf Platz 49. Die Menschenrechtler verweisen dabei auf Probleme mit der Sicherheit von Journalisten im Rahmen des bundesweiten Schutzprogramms für bedrohte Medienvertreter.

    Die Organisation erwähnt zudem solche negativen Zwischenfälle wie die Festnahme von 15 Journalisten bei Gedenkkundgebungen für Michael Brown, den unbewaffneten schwarzen Teenager, der im August von einem weißen Polizisten getötet worden war, sowie den Skandal um einen Journalisten der „New York Times“ im Prozess gegen einen ehemaligen CIA-Beamten, der vertrauliche Informationen weitergegeben hatte.

    Schlusslichter in Sachen Pressefreiheit sind Länder wie Turkmenien, Nordkorea und Eritrea, wo „systematische Verstöße“ gegen die Presse- und Informationsfreiheit dokumentiert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau solidarisch mit OSZE bei Schutz der Pressefreiheit in der Ukraine
    Pressefreiheit auf estnisch: Russische TV-Reporter in Tallinn festgesetzt
    „Kontrollbesessen und nicht offen“: Regierung Obama wegen Pressefreiheit in der Kritik
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Pressefreiheit, Boko Haram, CIA, Reporter ohne Grenzen, Michael Brown, USA