11:22 26 September 2017
SNA Radio
    Äpfel

    Russland schickt Versorgungstransport zur ISS

    © Flickr/ rumpleteaser
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 968281

    Der russische Versorgungsfrachter Progress M-26M ist am Dienstag mit einer Sojus-Trägerrakete zur Internationalen Raumstation gestartet. An Bord sind Sauerstoff, Kraftstoff und Nahrungsmittel für die ISS-Besatzung, darunter Äpfel, Grapefruits, Apfelsinen aber auch Störkaviar.

    Der Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe sei erfolgreich, teilte ein Sprecher des Flugleitzentrums ZUP bei Moskau der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Sechs Stunden nach dem Start, um 19:59 Uhr Moskauer Zeit (17.59 Uhr MEZ) soll der Frachter am russischen ISS-Modul Swesda andocken. Damit ist seine Mission aber noch nicht zu Ende. Am 26. Februar und am 3. März wird der Frachter seine Triebwerke einschalten, um die ISS auf eine höhere Umlaufbahn zu bringen.

    Am 14. Februar hatte sich der fünfte und letzte europäische Raumfrachter Georges Lemaitre von der Internationalen Raumstation ISS abgekoppelt und verglühte einen Tag später in der Erdatmosphäre über dem Pazifik. Damit endete das europäische Versorgungsprogramm der ISS.

    Zum Thema:

    ISS: US-Segment nach Giftstoff-Austritt dicht gemacht
    „Iswestija“: China bietet Russland gemeinsame Arbeit auf ISS an
    Russischer Frachter Progress dockt sicher an ISS an
    Tags:
    Obst, Internationale Raumstation ISS, M-26M
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren