20:07 23 September 2017
SNA Radio
    Grabschändung in Frankreich

    Experte nennt Grabschändung in Frankreich „Versuch zu schockieren“

    © REUTERS/ Vincent Kessler
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 679517

    Hunderte jüdische Gräber sind auf einem Friedhof im ostfranzösischen Sarre-Union geschändet worden. Laut Vorurteilsforscher Wolfang Benz hat diese Tat keinen religiösen Hintergrund, sondern sie ist ein Versuch, Aufregung zu erzeugen.

    „Eine solche Schändung hat weder etwas mit dem christlichen Glauben, noch hat es mit irgendeiner anderen Religion zu tun, sondern nur mit der Wut und des Fanatismus desjenigen, der die Tat begangen hat“, sagte Benz in einem Gespräch mit Sputnik-Korrespondentin Jana Hermanovskaja. „Europa ist schon ziemlich intolerant gegen alle möglichen Minderheiten. Das sind nicht nur Juden oder Muslime, sondern auch Sinti und Roma. Und das ist nicht neu." Über die Hintergründe könne man allerdings nur mutmaßen. So oder so sei es ein Versuch, unter allen Umständen Aufregung zu erzeugen und zu schockieren. „Wir dürfen nun nicht in die Falle treten und glauben, dass sei neu. Unduldsamkeit gegen andere, Feindschaft gegen Minderheiten, Abwehr gegen Zuwanderer, das alles ist so alt wie die europäische Geschichte selbst."

    Zum Thema:

    Geiseldrama in Paris: Täter fordert Freilassung der Terror-Brüder Kouachi
    Tags:
    Religion, Wolfang Benz, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren