06:37 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 814
    Abonnieren

    Der Chef der selbst ernannten Volksrepublik Donezk im Osten der Ukraine, Alexander Sachartschenko, ist nach einer Verletzung bei Debalzewo operiert worden. Es bestehe keine Lebensgefahr, teilte sein Sprecher am Dienstag mit.

    Sachartschenko war bei einem Gefecht gegen die ukrainische Armee in Debalzewo verwundet worden. „Bei einer Operation zum Durchkämmen der Stadt wurde er am Bein getroffen, als Sachartschenko bei heftigem Schusswechsel eine Straße im Laufen überquerte“, berichtete der russische TV-Sender LifeNews. Leibwächter hätten Sachartschenko erste Hilfe erwiesen. Nach kurzer Behandlung in einem Spital sei der Republikchef in die Stadt Altschewsk gebracht worden.

    Dem Sprecher zufolge wurde der Donezker Republikchef in einem Krankenhaus der Lugansker Republik operiert. Er sei bereits von seinem Lugansker Amtskollegen Igor Plotnizki besucht worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Kampf um Debalzewo: Kiew bestätigt Gefangennahme von Soldaten durch Miliz
    Kesselschlacht in Debalzewo: Armee und Milizen kämpfen um einzige Verbindungsstraße
    EU besorgt über anhaltende Kämpfe im Raum Debalzewo
    Tags:
    Alexander Sachartschenko, Debalzewe, Donezk, Ukraine