04:56 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 153
    Abonnieren

    Rachat Alijew, ehemaliger Diplomat und Ex-Schwiegersohn von Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew, ist jetzt im Gefängnis in Österreich gestorben. Wie Reuters unter Berufung auf eine anonyme Gerichtsquelle meldet, beging er vermutlich Selbstmord.

    Alijew, ehemaliger Ehemann der ältesten Tochter Nasarbajews, Dariga, früherer Botschafter Kasachstans in Österreich, war in seiner Heimat in Abwesenheit zu insgesamt 40 Jahren Haft wegen Vorbereitung eines Umsturzes und Organisation einer kriminellen Gruppe, die Menschenentführungen betrieben hatte, verurteilt worden. 
     
    Das Gericht in Wien hatte im Juni 2011 den Auslieferungsantrag Kasachstans abgelehnt. 
     
    Im Januar 2014 hatte die Staatsanwaltschaft Kasachstans die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen Alijew und den Ex-Chef des Nationalen Sicherheitskomitees, Alnur Mussajew, beantragt. Dabei sollte ihre Beteiligung am Mord des Oppositionspolitikers Altynbek Sarssenbajew sowie dessen Fahrers und Leibwächters ermittelt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    Rachat Alijew, Altynbek Sarssenbajew, Alnur Mussajew, Nursultan Nasarbajew, Kasachstan, Österreich