21:09 05 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1378
    Abonnieren

    Als Provokation hat das russische Außenamt die Festnahme von drei russischen TV-Reportern in der Ukraine bewertet. „Wir betrachten dies als einen groben Verstoß der Ukraine gegen ihre internationalen Verpflichtungen zur Gewährleistung der Sicherheit von Reportern“, erklärte das Außenamt am Mittwoch in Moskau.

    Das Ziel dieser Aktion bestehe darin, den gesamten Informationsraum in der Ukraine unter Kontrolle der Behörden zu stellen. „Das Territorium der Ukraine wird für Arbeit und Leben von Journalisten immer gefährlicher“, hieß es in Moskau.

    Am Mittwoch hatte der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU ohne Erklärung der Gründe drei russische Reporter festgenommen. Betroffen sind Jelena Makarowa und Sergej Korenew vom Ersten Kanal sowie Andrej Grigorjew von NTV.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew belegt 100 russische Medien mit Berufsverbot in der Ukraine
    Putin: Medien dürfen nicht im Auftrag der Politik berichten
    „Informationskrieg“ mit Moskau: Kiew plant Sender für „Gegenpropaganda“
    „Informationstruppen“ entstehen in der Ukraine
    Tags:
    Inlandsgeheimdienst der Ukraine (SBU), Andrej Grigorjew, Sergej Korenew, Jelena Makarowa, Ukraine, Moskau