01:11 18 Juli 2018
SNA Radio
    Der 17. russische Hilfskonvoi in Ostukraine

    17. russischer Hilfskonvoi in Ost-Ukraine eingetroffen

    © Sputnik / Vera Kostamo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russische Hilfsgüter für Ost-Ukraine (149)
    0 523

    Zwei LKW-Kolonnen mit Hilfsgütern aus Russland sind am Mittwochvormittag in Donezk und Lugansk eingetroffen.

    Über 160 Fahrzeuge haben humanitäre Hilfe im Umfang von mehr als 1.800 Tonnen in die Ostukraine gebracht, teilte Oleg Woronow, der Vizeabteilungsleiter im russischen Katastrophenschutzministerium, mit. Gut 90 Prozent davon machen Lebensmittel aus.

    Die Lastwagen haben nach seinen Worten die Zollabfertigung an den Grenzübergängen Donezk und Matwejew Kurgan hinter sich gebracht. Ärzte und Psychologen begleiten die Kolonnen. Jeder Fahrer habe zuvor obligatorische psychologische und ärztliche Untersuchung bekommen.

    „Die Arbeit der Psychologen des russischen Zivilschutzes im Donbass besteht in psychologischer Hilfe für die Einwohner, insbesondere für Kinder und Angehörige der Verletzten und der Toten. Jeder, der eine moralische Unterstützung seitens professioneller Psychologen braucht, bekommt diese rechtzeitig“, fügte er hinzu.

    Es handle sich dabei um den 17. Hilfskonvoi für die ukrainische Krisenregion Donbass. Seit August 2014 wurden mehr als 22.000 Tonnen Hilfsgüter in die Gebiete Donezk und Lugansk in der Ostukraine gebracht.

    Themen:
    Russische Hilfsgüter für Ost-Ukraine (149)

    Zum Thema:

    Russland entsendet weiteren Hilfskonvoi in Region Donbass
    Hilfskonvoi der Uno und WHO trifft im Donbass ein
    Weiterer russischer Hilfskonvoi in Lugansk eingetroffen
    1800 Tonnen Hilfsgüter aus Russland im Donbass eingetroffen
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren