SNA Radio
    A man carries the body of a child out of the mosque which was attacked by a suicide bomber in Sanaa

    Anschlag in Jemen: 90 Tote und 345 Verletzte

    © REUTERS / Khaled Abdullah
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (71)
    0 111
    Abonnieren

    Die Zahl der Toten bei der Anschlagsserie am Freitag in zwei Moscheen in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa ist auf 90 gestiegen. Mindestens 345 Menschen wurden verletzt, teilte der TV-Sender Al Jazeera mit.

    Zuvor war von 77 Todesopfern die Rede gewesen.

    Vier Selbstmordattentäter hatten am Freitag in zwei Moscheen, in denen hauptsächlich Huthis das Freitagsgebet verrichten, Sprengsätze gezündet. Die Zahl der Verletzten liegt nach den jüngsten Angaben bei 200.

    Ende Januar hatten schiitische Aufständische von Ansar Allah (die Huthis) den Präsidentenpalast eingenommen. Daraufhin  legte Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi sein Amt nieder.

    Die Huthis gehören zur der schiitischen Minderheit des Jemen, die bis zur Revolution 1962 der regierende dynastische Clan im Nordjemen war. Die Huthi-Bewegung (Ansar Allah) gewinnt seit 2014 an Kraft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Militäroperation in Jemen (71)

    Zum Thema:

    Experten vermuten Al-Qaida hinter Sprengstoffanschlägen in Sanaa
    55 Tote und 200 Verletzte bei Anschlagsserie in Jemen
    Mehr als 40 Tote und zahlreiche Verletzte bei Anschlägen in Jemen
    Tags:
    Moscheen, Terrorakt, Ansar-Allah, Abed Rabbo Mansur Hadi, Jemen