22:00 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Germanwings-Copilot Andreas Lubitz

    Germanwings-Absturz: Co-Pilot Lubitz galt vor Jahren als suizidgefährdet

    © REUTERS / Foto-Team-Mueller
    Panorama
    Zum Kurzlink
    A320-Absturz in Südfrankreich (41)
    0 616
    Abonnieren

    Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat nach einer ersten Auswertung der sichergestellten Dateien festgestellt, dass der Germanwings-Copilot Andreas Lubitz über einen längeren Zeitraum wegen Neigung zum Suizid in Behandlung gewesen war, wie Christoph Kumpa von der Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

    In der letzten Zeit hätten aber die Ärzte von Lubitz keine solche Eintragungen in dessen Patientenakte vorgenommen.

    "Im Folgezeitraum und bis zuletzt haben weitere Arztbesuche mit Krankschreibungen stattgefunden, ohne dass Suizidalität oder Fremdaggressivität attestiert worden ist", so Kumpa. Die ärztlichen Dokumente, die bislang vorliegen, würden keine Hinweise auf eine organische Erkrankung geben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    A320-Absturz in Südfrankreich (41)

    Zum Thema:

    Germanwings-Tragödie: Natur des Menschen neuen Belastungen nicht gewachsen - Experte
    Germanwings-Tragödie: In Russland gilt schon lange eine Zwei-Personen-Regel
    Sterbliche Reste des Germanwings-Copiloten identifiziert - Presse
    Absturz des Germanwings-Airbus A320 über Südfrankreich
    Tags:
    A320, Germanwings, Christoph Kumpa, Andreas Lubitz, Frankreich