00:52 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Huthi-Milizen in Jemen

    Jemen: Huthi-Milizen plündern russisches Konsulat in Aden aus

    © AP Photo / Hani Mohammed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (72)
    0 6108
    Abonnieren

    Huthi-Milizen haben in der Nacht zum Donnerstag das russische Generalkonsulat in Aden ausgeplündert, berichtet das News-Portal Hunaaden.com unter Berufung auf Augenzeugen.

    Nach Ansgaben von Ortsbewohnern wurde das Konsulat von Huthi-Milizen und Angänden von Ex-Präsident Ali Abdallah Saleh überfallen. Bürotechnik und Dokumente aus dem Konsulat wurden mit Autos weggebracht. 

    Laut vorhergehenden Berichten war das russische Generalkonsulat in Aden bei einem Bombenangriff der von Saudi-Arabien angeführten internationalen Koalition beschädigt worden. Wie RIA Novosti in der russischen Botschaft im Jemen erfuhr, wird derzeit Schließung des Generalkonsulats in Aden und Evakuierung der russischen Bürger erwogen. 

    Seit einer Woche führt die internationale Koalition, zu der neben Saudi-Arabien und andere Golfländer sowie Ägypten, Jordanien und Sudan gehören, eine Kampfoperation gegen Huthi-Milizen, die einen großen Teil des Landes, darunter auch die Hauptstadt Sanaa kontrollieren. Ziel der Operation besteht darin, die Aufständischen dazu zu zwingen, Präsident Abed Rabbo Hadi, der sich derzeit außerhalb seines Landes befindet, wieder regieren zu lassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Militäroperation in Jemen (72)

    Zum Thema:

    Lawrow: Konflikt in Jemen droht mit Konfrontation arabischer Staaten mit Iran
    Lawrow für Gespräche von jemenitischen Konfliktparteien auf „neutralem Gebiet“
    Lawrow: Jegliche militärische Gewalt im Jemen einstellen
    Elf Tote und zahlreiche Verletzte bei Luftangriff im Jemen
    Tags:
    Ali Abdullah Saleh, Abed Rabbo Mansur Hadi, Jemen, Saudi-Arabien