11:55 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1223
    Abonnieren

    Ein Boot mit mehreren Hundert Flüchtlingen ist in der Nacht zum Sonntag im Mittelmeer gekentert. An Bord waren bis zu 700 Menschen. Bislang konnten nur 28 Insassen gerettet und 24 Leichen geborgen werden.

    Иракские женщины с детьми бегут из занятых Исламским государством города Синджар
    © REUTERS / Rodi Said/Files
    Das Unglück ereignete sich rund 200 Kilometer südlich von der italienischen Insel Lampedusa, wie italienische Medien berichten. Das Flüchtlingsboot war aus Libyen nach Italien unterwegs. Dutzende Menschen sind am Rettungseinsatz beteiligt.

    In Italien treffen täglich Hunderte Flüchtlinge aus Nordafrika ein. Allein in der vergangenen Woche wurden in der Straße von Sizilien tausende Menschen gerettet werden. Nach Angaben des Flüchtlingswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) sind etwa 950 Flüchtlinge seit Jahresbeginn im Mittelmeer ertrunken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Flüchtlingsdrama vor Lampedusa: Zahl der Opfer steigt auf 232
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Schwedens Außenamt erstellt Konzept der „Demokratieförderung“ in Russland
    Tags:
    Migranten, UNHCR, Libyen, Lampedusa, Italien