09:10 22 Juli 2018
SNA Radio
    Expertenteam an der Absturzstelle der Boeing 777 der Malaysia Airlines in der Ostukraine

    MH17-Absturz in Ostukraine: Weitere Opfer-Überreste entdeckt

    © Sputnik / Igor Maslov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    0 551

    Ein niederländisches Expertenteam hat an der Absturzstelle der Boeing 777 der Malaysia Airlines in der Ostukraine weitere Überreste von Opfern sowie Bruchteile des Flugzeuges entdeckt.

    „Viele menschliche Überreste wurden in den ersten einigen Tagen dieser Mission gefunden“, heißt es in einer Mitteilung des Justizministeriums der Niederlande.

    Bei den Sucharbeiten wurden außerdem Bruchteile des Flugzeuges und persönliche Sachen der Opfer, darunter Schmuckstücke, Ausweise und Fotos, entdeckt. Wie die Nachrichtenagentur France Press berichtet, sollen alle entdeckten Gegenstände und Überreste nach Charkow und danach in die Niederlande transportiert werden.

    Die niederländischen Experten hatten die laufende Suchaktion in der vorigen Woche eingeleitet, die Arbeiten werden im Raum der Siedlung Petropawlowka ausgeführt.

    Früheren Berichten zufolge sollte sich das internationale Expertenteam aus den Niederlanden und Malaysia rund drei Wochen im Donbass aufhalten, um zusammen mit Vertretern des Zivilschutzministeriums der Donezker Volksrepublik die Ursachen der Flugkatastrophe zu untersuchen. Später teilte der Chef der Behörde, Alexej Kostrubizki, jedoch mit, dass die Sucharbeiten an der Absturzstelle früher als geplant abgeschlossen werden könnten.

    Die Malaysia-Airlines-Maschine mit der Flugnummer MH17, die von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, verunglückte am 17. Juli 2014 bei Donezk im Osten der Ukraine. Alle 298 Insassen, darunter 192 niederländische Staatsangehörige, kamen ums Leben.

    Laut einem vorläufigen Bericht zur Untersuchung der Katastrophe war die Maschine während des Fluges „wegen Strukturschäden“ auseinandergebrochen, die „durch die äußere Einwirkung zahlreicher hochenergetischer Objekte verursacht wurden“. Der Ursprung der „hochenergetischen Objekte“ ist bisher nicht geklärt.

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    MH17-Absturz: CIA verbirgt Ermittlungsdaten – US-Journalist
    Ex-Lufthansa-Pilot: MH17 dürfte von ukrainischer SU-25 abgeschossen worden sein
    Niederlande dementieren Bericht über Abschuss von Boeing MH17 durch russische Rakete
    Lawrow zu Absturz von MH17: Faktenverdrehung geht weiter
    Tags:
    Flugzeugabsturz, Boeing 777, Malaysia Airlines, Alexej Kostrubizki, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren