16:03 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 509
    Abonnieren

    15 Polizisten sind am Montag bei Krawallen in Baltimore verletzt worden. Zwei von ihnen mussten nach Angaben der Polizeiverwaltung der Stadt in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Zuvor hatte der Gouverneur des Stadt Maryland, Larry Hogan, eine Ausgangssperre verhängt, die zwischen 22.00 und 05.00 Uhr gelten wird, und dem Einsatz der Nationalgarde zugestimmt. 

    Die Unruhen in Baltimore waren Mitte April durch die Festnahme des 25jährigen Afroamerikaners Freddie Gray, der kurz danach im Krankenhaus starb, ausgelöst worden.

    Am Montag spitzten sich die Ausschreitungen erneut zu. Viele Geschäfte und Büros sowie die Universität Maryland mussten geschlossen werden. Mehrere Straßen, in denen es zu Zusammenstößen kam, wurden gesperrt. Laut Berichten der Polizei von Baltimore haben kriminelle Banden der Polizei „den Krieg erklärt“.

    Zur Niederschlagung der Krawalle sollen bis zu 5000 Polizisten in die Stadt verlegt werden, hieß es bei der Polizei.

    Zuletzt war es Mitte März in der US-Stadt Ferguson zu ähnlichen Zusammenstößen gekommen, nachdem ein afroamerikanischer Jugendlicher von einem Polizisten getötet worden war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Behörden schicken wegen Krawallen zusätzliche Sicherheitskräfte nach Ferguson
    Unruhen in den USA nach Freispruch in Ferguson
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Tags:
    Krawalle, Larry Hogan, Ferguson, Baltimore, Maryland