04:52 16 August 2018
SNA Radio
    Situation in der Ukraine

    Kiew will von Moskau 350 Milliarden US-Dollar für Zerstörung des Donbass fordern

    © AP Photo / Evgeniy Maloletka
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in der Ukraine (Mai 2015) (101)
    0 28287

    Die Ukraine soll von Russland 350 Milliarden US-Dollar Schadenersatz für Zerstörungen in der Donbass Region fordern. Das erklärte der stellvertretende Minister für Wirtschaftsentwicklung der Ukraine, Alexander Borowik, im ukrainischen Fernsehen.

    „Der Vorschlag ist merkwürdig und völlig aussichtslos“, kommentierte der Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma, Alexej Puschkow, die Idee am Montag. „Das Kiewer Regime hat den Donbass selbstlos zerstört, Städte und Betriebe zerbombt und fordert jetzt von Russland 350 Millionen Dollar“, schrieb der Politiker im Kurznachrichtendienst Twitter.

    Russland hatte zuvor mehrmals erklärt, dass es keine Konfliktpartei in der Ukraine ist. Russland sei vielmehr daran interessiert, dass die Ukraine die schwere politische und ökonomische Krise so schnell wie möglich überwindet, hieß es in Moskau.

    Themen:
    Entwicklung in der Ukraine (Mai 2015) (101)

    Zum Thema:

    Lawrow fordert Kiew zu Direktgesprächen mit Donbass auf
    Donezker Volkswehr: Kiew verlegt heimlich Waffen an Frontlinie im Donbass
    Kiewer Sicherheitsratschef: Gefahr eines neuen Krieges im Donbass „recht groß“
    Ostukraine: Lage im Donbass bleibt angespannt
    Tags:
    Alexej Puschkow, Alexander Borowik, Russland, Ukraine, Donbass, Moskau, Kiew
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren