Widgets Magazine
05:32 15 Oktober 2019
SNA Radio
    EU-Grenze

    EU-Asylrecht für knapp 2500 Migranten aus Russland im Jahr 2014

    © Flickr/ Will Bakker
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 737
    Abonnieren

    2415 Flüchtlinge aus Russland (zwei Prozent aller Migranten aus Drittländern) haben im vorigen Jahr Asyl in der EU bekommen. Das erfuhr RIA Novosti von der europäischen Statistikagentur Eurostat.

    2080 von ihnen haben in Frankreich, 325 in Polen und zehn in Litauen Zuflucht gefunden.

    Die EU hat nach eigenen Angaben im vorigen Jahr mehr als 185.000 Migranten aus Drittländern den Flüchtlingsstatus gewährt. Das ist um fast 60 Prozent mehr als im Jahr 2013.

    Laut Eurostat hatten 750.000 Flüchtlinge im Jahr 2008 Asyl in der EU bekommen.

    Nach den am Dienstag veröffentlichten Angaben der Agentur waren die meisten Asylgesuche im vorigen Jahr von Syrern eingereicht worden. 88.400 von ihnen (37 Prozent aller Antragsteller) wurde das Asylrecht gewährt. 14.600 Flüchtlinge aus Eritrea und 14.100 Afghanen (je acht Prozent) haben ebenfalls Zuflucht im EU-Raum gefunden.

    Die Staatschefs der EU-Länder haben sich darauf geeinigt, Flüchtlinge aus Drittstaaten auf dem gesamten Territorium der Europäischen Union zu verteilen. Außerdem wurde vereinbart, dass das EU-Asylbüro (EASO) Mitarbeiter-Teams in die Länder schickt, die an den äußeren Grenzen der EU liegen und Migranten aufnehmen können. Die EASO-Mitarbeiter sollen die Anträge von Asylsuchenden entgegennehmen und ihnen Fingerabdrücke abnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zahl der Asylsuchenden aus Ukraine steigt in EU rapide
    Migranten in Deutschland: Ein Gewinn, der Probleme bereitet
    Nach Flüchtlingsdrama im Mittelmeer: Europäer unter Druck
    Mehr Stacheldraht an EU-Grenze: Bulgarien baut Zaun gegen Flüchtlinge aus
    Tags:
    Asyl, Migranten, Eurostat, EU, Russland