19:20 06 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1470
    Abonnieren

    Der Angehörige der britischen Kriegsmarine William McNeilly, der die Nichteinhaltung der Sicherheitsregeln in den britischen Atom-U-Booten bemängelt hatte, ist laut britischen Medienberichten vom Dienstag am späten Montagabend am Flughafen von Edinburgh festgenommen worden.

    Der Bericht des 25-jährigen Mariners, laut dem in den Atom-U-Booten der Trident-Klasse gegen die Sicherheitsnormen verstoßen wird, weshalb die britischen Nuklearkräfte gefährdet seien, war auf der für politische Enthüllungen bekannten Webseite WikiLeaks erschienen. Der amtliche Sprecher der Royal Navy hat die von McNeilly verbreitete Information offiziell zurückgewiesen und betont, die Angelegenheiten der nuklearen Sicherheit würden im Land mit allem Ernst behandelt.

    McNeilly hat nach eigenen Worten sich selbst geopfert, um die Gesellschaft und die Behörden des Landes vor einer ihnen drohenden Gefahr zu warnen. Er hatte die Absicht bekundet, sich in den nächsten Tagen der Polizei freiwillig zu stellen.

    Die U-Boote der Trident-Klasse gelten als der leistungsstärkste Teil der britischen Streitkräfte. Die U-Boote sind in der Marinebasis Clyde an der Westküste Schottlands stationiert. Seit dem Jahr 2010 ist die Bewaffnung der Trident-U-Boote auf je acht Raketen und 40 Gefechtsköpfe beschränkt, obwohl diese Unterwasserschiffe mehr Waffen tragen können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Covidioten“ und „Söder-Festspiele“: ARD-Talk riskiert keine alternative Meinung
    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    „Kriminelle Ausländer abschieben! Auch in Kriegsgebiete!“ Michael Kuhr knallhart
    Provinz Idlib: Russland und Türkei schlagen einen Keil in die Terrorgruppen
    Tags:
    Atomwaffen, Festnahme, Marinebasis Clyde, Trident-Atom-U-Boot, William McNeilly, Großbritannien