03:26 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Anschlägen auf schiitische Moscheen in Saudi-Arabien

    Tote bei Anschlägen auf schiitische Moscheen in Saudi-Arabien und Jemen

    Twitter / Ala'a Shehabi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 221

    Mindestens sechs Menschen sind am Freitag bei einem Sprengstoffanschlag auf eine schiitische Moschee im Osten Saudi-Arabiens getötet worden, bis zu 30 weitere wurden verletzt. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich Augenzeugen zufolge vor der Imam-Ali-Moschee in Al-Kadeeh während des Freitagsgebets in die Luft.

    In der Moschee hielten sich mehr als 150 Menschen auf. Zu der Explosion bekannte sich vorerst niemand. Kurz nach dem Anschlag in Saudi-Arabien explodierte im Jemen eine Bombe. Ziel des Anschlags in der Hauptstadt Sanaa, bei dem mindestens 13 Menschen verletzt wurden, war ebenfalls eine schiitische Moschee.  Zu der Tat bekannte sich laut Reuters die Terrormiliz Islamischer Staat.

    Für Saudi-Arabien ist das offenbar die erste derartige Attacke. Eine vom Königreich geführte Militärallianz fliegt seit März Luftangriffe gegen die schiitische Huthi-Miliz im Jemen. BBC verweist auch darauf, dass die schiitische Bevölkerung Saudi-Arabiens von der Regierung in Riad mehr Rechte fordert und bereits mehrmals Protestaktionen veranstaltet hat.

    Zum Thema:

    Belohnung für tödliche Angriffe im Jemen: Saudischer Prinz schenkt Piloten Bentleys
    Trotz Kriegsgefahr: Iranischer Frachter erreicht „um jeden Preis“ Jemen - Experte
    Teheran droht mit Krieg falls sein Hilfsgüter-Schiff für Jemen attackiert wird
    USA sehen keine militärische Lösung im Jemen-Konflikt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Explosion, Terrorakt, Imam-Ali-Moschee, Jemen, Saudi-Arabien