16:14 20 Januar 2018
SNA Radio
    FIFA

    Sprecher: USA weiten ihre Jurisdiktion nie auf andere Länder aus

    © AP Photo/ Keystone, Steffen Schmidt
    Panorama
    Zum Kurzlink
    FIFA-Korruptionsskandal (48)
    311134

    Das US-Außenministerium hat die jüngste Erklärung von Russlands Präsident Wladimir Putin dementiert, wonach Washington seine Jurisdiktion auf andere Länder ausweitet. „Das stimmt nicht. Wir haben das nie getan und tun auch nicht“, sagte Ministeriumssprecher Jeff Rathke am Donnerstag in Washington.

    Am Vortag hatte Putin den USA vorgeworfen, ihre Gesetze exterritorial nutzen zu wollen, indem die US-Justiz 14 Funktionären des Weltfußballverbandes FIFA Korruption und Geldwäsche zur Last legt.

    Am Mittwoch wurde bekannt, dass mehrere ranghohe FIFA-Funktionäre in Zürich wegen Korruptionsverdachts verhaftet worden waren. US-Justizministerin Loretta Lynch wirft den Inhaftierten vor, den Fußball jahrzehntelang korrumpiert und sich bedient zu haben. Ihnen drohen bis zu 20 Jahre Haft.

    Themen:
    FIFA-Korruptionsskandal (48)

    Zum Thema:

    Gazprom-Sprecher: FIFA-Skandal beeinflusst Sponsorenabkommen nicht
    Korruptionsskandal: Russland unterstützt dennoch Blatter bei Fifa-Wahl
    WM 2018: Fifa-Skandal birgt kein Risiko für Russland als Gastgeberland
    Putin über Fifa-Skandal: "Das betrifft uns nicht"
    Tags:
    Korruption, FIFA, Jeff Rathke, Loretta Lynch, Wladimir Putin, Zürich, Washington, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren