20:29 24 April 2019
SNA Radio
    „Aidar“-Bataillon

    Kiew: Aidar-Ex-Chef droht lebenslänglich – Bataillonskämpfer blockieren Gericht

    © Sputnik / Evgeny Kotenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1153

    Mitglieder des ukrainischen Bataillons „Aidar“ und Teilnehmer der Auto-Maidan-Bewegung haben am Mittwoch den Sitzungssaal des Kiewer Petscherski-Bezirksgerichts blockiert, das den Fall des Ex-Parlamentsabgeordneten und ehemaligen „Aidar“-Kommandeurs Sergej Melnitschuk verhandelt, wie die Nachrichtenagentur Ukrinform am Mittwoch meldet.

    Der Zwischenfall geschah, als die Untersuchungsrichterin Julia Farkosch dem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprochen hatte, die Gerichtsverhandlung hinter verschlossenen Türen durchzuführen.

    Das Gericht soll am Mittwoch eine Unterbindungsmaßnahme gegen Melnitschuk festlegen, der im Verdacht steht, eine verbrecherische Organisation gebildet zu haben. Dem ehemaligen Aidar-Kommandeur droht eine lebenslange Haftstrafe.

    Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft hat Melnitschuk, dem zuvor die Abgeordnetenimmunität entzogen worden war, über den gegen ihn bestehenden Verdacht in schriftlicher Form in Kenntnis gesetzt. Melnitschuk hat nach eigenen Worten die Benachrichtigung abgelehnt, die nicht in gebührender Form erfolgt sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew: Rechter Sektor droht mit Verbrennung von Poroschenkos Amtssitz
    Krim-Staatsanwältin Poklonskaja rechnet nicht mit Invasion ukrainischer Radikaler
    Experte: Antirussische Kampagne spornt Radikale in Europa zu direkter Gewalt an
    Tags:
    Gericht, Bataillon Aidar, Julia Farkosch, Ukraine