22:20 27 März 2017
Radio
    Triebwerke des Typs RD-180

    US-Weltraumkommando: Ohne Russland kein Weg ins All

    © Sputnik/ Iury Strelets
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1361901354

    General John Hyten, Kommandeur des Weltraumkommandos der amerikanischen Luftwaffe, hat vor einem Importstopp für die russischen Raketentriebwerke gewarnt: Ohne diese Triebwerke hätte Amerika keinen garantierten Zugang zum Weltraum mehr.

    Die US-Raumfahrtagenturen sollten so lange die russischen Triebwerke des Typs RD-180 kaufen, bis Amerika ein Pendant erschaffen habe, sagte Hyten am Freitag nach Angaben der Zeitung National Defense.

    „Mit einem Verzicht auf die RD-180 würden wir unseren Zugang zum Weltraum wesentlich begrenzen und unserer Konkurrenzfähigkeit schaden“, sagte der General vor dem Rüstungsausschuss.

    Die neun RD-180-Triebwerke, die die USA jetzt haben, reichen laut Hyten nicht aus, um die nationale Sicherheit der USA im Weltraum zu gewährleisten.

    RD-180-Triebwerke aus der Produktion der russischen Firma Energomash werden in der ersten Stufe der amerikanischen Atlas-Raketen verwendet. Der Kongress verbot im Dezember den Kauf dieser Triebwerke ab 2019 – in der Hoffnung, dass die US-Industrie bis dahin ein Pendant baut. Experten und Militärs bezweifeln, dass das klappt.

    Im Mai riefen US-Verteidigungsminister Ashton Carter und der Nationale Geheimdienstdirektor James Clapper den Senat dazu auf, das Verbot aufzuheben, um dem Pentagon den Zugang zum Weltraum zu garantieren.

    Zum Thema:

    Putin zu Angara-A5-Start: Russland bleibt Spitzenreiter im Weltraum
    Putin: Angara-A5 dient Wirtschaft und Sicherheit
    Russlands neue Trägerrakete Angara-A5
    Raumfahrtfirma ULA: Verbot für russische Raketentriebwerke gefährdet US-Sicherheit
    Tags:
    James Clapper, Ashton Carter, USA, Russland