18:39 16 Juni 2019
SNA Radio
    MH17-Absturz

    MH17-Ermittler: Noch keine Verdächtigen

    © Sputnik / Mikhail Voskresensky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    4382

    Die Ermittlung des MH17-Absturzes im Osten der Ukraine hat noch keine bestimmten Tatverdächtigen feststellen können, sagte der niederländische Leiter des Ermittlerteams Fred Westerbeke nach Angaben von Reuters.

    "Wir sind noch nicht so weit, dass wir offiziell anerkannte Verdächtige identifiziert hätten oder bereit wären, Verdächtige zu verhaften",  äußerte Westerbeke  am Dienstag.

    Nach einer Überprüfung von Unmengen von Daten, Medienberichten, Videobeweisen und Interviews von 100 Zeugen, gebe es eine große Gruppe von Menschen, die als Personen von besonderem Interesse eingestuft worden seien,  erwähnte Westerbeke, weigerte sich jedoch, die Namen dieser Personen zu nennen.

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war am 17. Juli im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben. In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner heftige Gefechte.

    Die Kiewer Behörden machten die Milizen dafür verantwortlich. Letztere erwiderten, dass sie nicht über Waffen verfügen, die ein Flugzeug in 10.000 Meter Höhe abschießen könnten. In einem vorläufigen Bericht der Ermittlungskommission heißt es, dass die Maschine infolge „einer äußeren Einwirkung zahlreicher stark energiegeladener Objekte“ auseinandergefallen war. Der Ursprung dieser Objekte konnte bis jetzt jedoch nicht ermittelt werden.

    Laut den bisherigen Berichten sollen die Ermittlungsexperten ihren endgültigen Bericht im Oktober bekannt machen. Dem vom Sicherheitsrat der Niederlande geleiteten Ermittlungsteam gehören Vertreter der Ukraine, Malaysias, Australiens, Russlands, der USA und Großbritanniens an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    Vorwurf des MH17-Abschusses: Kiew bestreitet nun Besitz von Buk-Raketen
    USA wollen keine neuen Daten zu MH17-Absturz über Ostukraine vorlegen
    Russland appelliert an USA: Objektive Daten zu MH17-Absturz veröffentlichen
    MH17-Absturz: Russland veröffentlicht Passkopie des Hauptzeugen
    Tags:
    Waffen, Boeing 777, Donezk, USA, Großbritannien, Ukraine