Widgets Magazine
03:12 21 September 2019
SNA Radio
    Hongkong

    Massenumzug: Briten wollten ganz Hongkong nach Nordirland holen

    © REUTERS / Bobby Yip
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 649
    Abonnieren

    Großbritannien hat Geheimdokumente veröffentlicht, laut denen das Land in den 1980er Jahren in Erwägung gezogen hatte, 5,5 Millionen Hongkonger und damit die gesamte Bevölkerung des damaligen britischen Überseegebiets nach Nordirland umzusiedeln. Die Nordiren reagierten sarkastisch auf die Idee.

    Die Dokumente, die den ungewöhnlichen Plan schildern, stammen aus dem britischen Nationalarchiv. Laut der Regierungsakte „Umpflanzung von Nordirland aus Hongkong“ diskutierten die britischen Behörden den Vorschlag, die 5,5 Millionen Hongkonger in einem neuen „Stadtstaat“ zwischen den nordirischen Städten Coleraine und Londonderry unterzubringen. Die Volkswirte der Regierung Margaret Thatcher versprachen sich davon kräftige Impulse für die depressive Wirtschaft Nordirlands.

    Die Idee eines Massenumzugs stammte vom Hochschuldozenten Christie Davies, wie Medien berichten. Dieser legte im Oktober 1983 in einem Beitrag in der Zeitung „Belfast News Letter“ seine Argumente dar. Seinen Vorstoß begründete Davies damit, dass Hongkong an seinem derzeitigen Standort „keine Zukunft“ habe. Der Umzug würde ihm zufolge die nordirische Wirtschaft wiederbeleben und Hongkong – damals noch eine britische Kronkolonie – vor den Einflüssen Chinas schützen.

    George Fergusson, ein Beamter im Nordirlandbüro, informierte David Snoxell, einen ranghöheren Kollegen im Außenministerium, über die „nützliche“ Idee. Snoxell reagierte mit Sarkasmus: Die Idee könnte in dem Ausmaß nützlich sein, dass der Umzug von 5,5 Millionen Chinesen nach Nordirland die Einheimischen veranlassen könnte, ihr Heimatland für eine anderweitige Zukunft zu verlassen.

    Großbritannien und die Volksrepublik China 1982 haben Gespräche über die Zukunft Hongkongs begonnen. Die britische Regierung unter Margaret Thatcher hatte gehofft, dass China die britische Herrschaft über das Gebiet akzeptiert. Jedoch verlangte China die Rückgabe des für 99 Jahre gepachteten Territoriums. Im Jahr 1984 einigten sich die Seiten darauf, dass Hongkong 1997 zu einer Sonderverwaltungszone Chinas werden soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Belfast News Letter, David Snoxell, George Fergusson, Christie Davies, Margaret Thatcher, China, Nordirland, Hongkong, Großbritannien