Widgets Magazine
04:34 22 August 2019
SNA Radio
    Pamela Anderson

    Pamela Anderson sucht Putins Hilfe zum Stoppen von Walfleischschmugglern

    © AP Photo / Akira Suemori
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8815

    Der amerikanische „Baywatch“-Star und Tierschützerin Pamela Anderson hat einen persönlichen Brief an den russischen Präsidenten Wladimir Putin geschrieben, in dem sie ihn bittet, die Walfleischschmuggler zu stoppen.

    Anderson verweist darauf, dass das mit mehr als 1.700 Tonnen Fleisch von Finnwalen beladene Frachtschiff „Winter Bay“ einer Gruppe von Walfleischschmugglern angehöre. Dieses Schiff befinde sich momentan in Tromsø (Norwegen), wo es auf die Erlaubnis von Russland warte, das Nordpolarmeer nach Japan durchqueren zu dürfen.

    Die Sea Shepherd Conservation Society, die die Bemühungen von Anderson unterstützt, hat entdeckt, dass  die Ladung illegal war und das Schiff in keinem Hafen in Europa, Nordamerika, Südamerika oder Afrika anlegen konnte.

    In diesem Zusammenhang hat sich der amerikanische „Baywatch“-Star entschlossen, sich an den russischen Präsidenten zu wenden.

    „Sehr geehrter Vladimir Vladimirovich, ich glaube, dass wir beide eine gemeinsame Liebe zu Tieren teilen und einen tiefen Respekt vor der Natur haben. Aus diesem Grund würde ich mich gerne, im Namen der gefährdeten Finnwale, mit einer persönlichen Bitte an Sie wenden“, schreibt die prominente Schauspielerin.

    „Präsident Putin, Sie können diese illegale Durchreise stoppen, indem Sie diesem Frachtschiff verbieten, die Ladung, bestehend aus Fleisch von gefährdeten Finnwalen, durch russische Gewässer nach Japan zu transportieren“, so Anderson.

    Sie unterstrich, dass die „Winter Bay“ weder den Suezkanal noch den Panamakanal passieren konnte. Die Walfleischschmuggler haben jetzt Angst vor europäischen Behörden.

    „Pamela Anderson hat sich als einflussreiche und starke Stimme für die Tiere und die Umwelt Geltung verschafft. Ihr Name ist in der ganzen Welt bekannt, einschließlich Russland. Pamela versteht sehr gut, dass Prominente die Macht haben, zu wichtigen Botschaften das Gehör der Mächtigen zu erlangen — zu Botschaften, die sonst nicht gehört werden würden“, sagte Sea Shepherd Gründer, Kapitän Paul Watson, der auch auf die Erfüllung dieser Bitte hofft.

    Brief an den russischen Präsidenten Wladimir Putin
    The Pamela Anderson Foundation
    Brief an den russischen Präsidenten Wladimir Putin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin sieht Westen auf Konfrontationskurs
    Putin und Berlusconi machten Kurzausflug ins Altai-Gebirge
    Neuer Rekord: Sympathie für Putin steigt im Juni in Russland auf 89 Prozent - Umfrage
    Aufholen ohne einzuholen: Putin sorgt für Atomalarm
    Tags:
    Winter Bay, Walfleischsch, Paul Watson, Pamela Anderson, Wladimir Putin, USA, Nordpolarmeer, Norwegen, Japan