01:02 19 Juni 2019
SNA Radio
    Vertreter des ukrainischen Nationalistenkongresses mit einem Bild von Stepan Bandera

    In der Ukraine wütet Neonazismus – Politiker

    © Sputnik / Petr Zadorozhniy
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6557

    In der Ukraine wütet der Neonazismus. Dies ist eine ernsthafte Bedrohung, die gemeinsam bekämpft werden muss, wie der Menschenrechtsbeauftragte beim russischen Außenministerium, Konstantin Dolgow, erklärte.

    „Wir sehen ganz deutlich, was in den vergangenen anderthalb Jahren und heute in der Ukraine geschieht  — wie der Neonazismus, der radikale Nationalismus und Bandera-Ideen absolut zügellos im Land wüten", sagte er  in einem Gespräch mit Journalisten.

    "Das ist eine sehr gefährliche Bedrohung. Der Neonazismus und Extremismus überschreitet schon die Staatsgrenzen. Dies ist eine große Herausforderung, die nur gemeinsam bekämpft werden kann“, betonte er.

    Nach dem Kiewer Umsturz 2014, bei dem nationalistische Gruppen wie der Rechte Sektor eine große Rolle gespielt haben, verweisen russische und ausländische Politiker auf den zunehmenden Neonazismus in der Ukraine.  Seit dem Umsturz kämpfen die Nationalisten auf der Seite der regulären Armee gegen die Regierungsgegner im Osten der Ukraine. Im April dieses Jahres teilte die Regierung in Kiew mit, dass die Schläger des „Rechten Sektors“ bei der ukrainischen Armee als Vertragssoldaten beschäftigt würden. Nationalistenchef Dmitri Jarosch wurde zum Berater des ukrainischen Generalstabschefs.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nazis triumphieren in Ukraine über Kommunisten
    Putin: Umschreiben der Geschichte und Rehabilitierung von Nazis ist zynisch
    Ukraine: Nationalisten von UNA-UNSO als Kollaborateure im Zweiten Weltkrieg anerkannt
    Tags:
    Nationalsozialismus (Nazismus), Neofaschismus, Konstantin Dolgow, Stepan Bandera, Ukraine