Widgets Magazine
06:48 13 November 2019
SNA Radio
    Schießerei in Mukatschjowo

    Westukraine: Mehrere Tote bei Gefecht zwischen Polizei und Rechtem Sektor

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4119211
    Abonnieren

    Bei einer Schießerei zwischen den ukrainischen Sicherheitskräften, Kämpfern des radikalen Rechten Sektors und mutmaßlichen Kriminellen in der westukrainischen Stadt Mukatschewe (Gebiet Transkarpatien) sind nach unbestätigten Angaben mehrere Menschen getötet bzw. verletzt worden.

    Innenminister Arsen Awakow schrieb am Samstag in seinem Facebook-Blog, dass vier Zivilisten und drei Sicherheitskräfte verletzt wurden. Dagegen sprach der Chef des Rechten Sektors in Transkarpatien, Alexander Satschko, von zwei Toten in den eigenen Reihen. Nach seiner Version wollten Kämpfer des Rechten Sektors Schmugglern das Handwerk legen. „Den Banditen kamen unsere Aktivitäten nicht zupasse. Leider schlugen sich die Sicherheitskräfte auf die Seite der Kriminellen und eröffneten unerwartet das Feuer auf unsere Leute“, sagte Satschko dem TV-Sender 112 Ukraine.

    „Nach einem erbitterten Gefecht brachen unsere Leute die Umzingelung der Banditen durch und flüchteten ins Gebirge. Die Toten und Verletzten wurden mitgenommen“, sagte Satschko.

    Zuvor hatten ukrainische Medien berichtet, dass sich mehrere Unbekannte als Vertreter der extremistischen Organisation Rechter Sektor vorgestellt, den örtlichen Sportkomplex besetzt und das Feuer eröffnet hatten. Nach Angaben von Awakows Berater Anton Geraschtschenko wurden drei Angreifer getötet. „Fünf Banditen wurden verwundet. Die anderen nahmen die Leichen und die Verletzten mit und konnten sich in einen benachbarten Wald durchkämpfen“, so Geraschtschenko.

    Satschko sprach von einer geplanten Aktion gegen den Rechten Sektor. „Jetzt werden Sonderkräfte mobil gemacht, um unsere Kameraden zu töten. Falls das stimmt, geht es um ein außerordentliches Ereignis, das den Verlauf der Geschichte ändern wird.“ Der Rechte Sektor werde alarmiert und ebenfalls mobil gemacht, warnte Satschko.

    Präsident Petro Poroschenko ordnete mittlerweile an, die Urheber der Schießerei festzunehmen und zur Verantwortung zu ziehen. Der Sprecher des Rechten Sektors, Andrej Scharaskin, äußerte die Hoffnung, dass Poroschenko „jene gemeint hatte, die in Transkarpatien auf Raubzug sind“. Er erinnerte daran, dass der Rechte Sektor, der unter anderem gegen den Schmuggel kämpft,  bereits mehrmals Drohungen erhalten hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nationalisten-Aufmarsch in Kiew: Rechter Sektor fordert Offensive gegen Donbass
    Nationalisten-Demo: Rechter Sektor will heute durch Kiew marschieren
    Rechtsextreme Ukrainerinnen lernen bei „Rechter Sektor“ das Kämpfen
    Rechter Sektor: Poroschenko soll auf Minsker Abkommen verzichten
    Tags:
    Schießerei, Rechter Sektor, Petro Poroschenko, Andrej Scharaskin, Alexander Satschko, Arsen Awakow, Anton Geraschtschenko, Ukraine, Mukatschewe