15:31 16 August 2017
SNA Radio
    Wrackteile der malaysischen Boeing MH17

    Niederlande behalten das letzte Wort bei Ermittlung des MH17-Absturzes

    © AP Photo/ Peter Dejong
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)
    113133362

    Der Sicherheitsrat der Niederlande wird bei der Erstellung des abschließenden Untersuchungsberichts zum Absturz der malaysischen Boeing über der Ostukraine alle Anmerkungen der teilnehmenden Länder berücksichtigen, sofern die Niederlande dabei das letzte Wort behalten, wie die Sprecherin Sara Vernooij in einem Gespräch mit RIA Novosti sagte.

    „Wir werden alle Anmerkungen berücksichtigen und einen vollständigen Schlussbericht vorbereiten“, betonte Sara Vernooij.

    Sie erklärte des Weiteren, dass der Sicherheitsrat der Niederlande bei der Frage, was in den Bericht aufgenommen werde und welche Anmerkungen der Länder berücksichtigt werden, sich das letzte Wort vorbehalte.

    Die Ermittler des niederländischen Sicherheitsrats, so Vernooij, befassen  sich nur mit den Ursachen des Absturzes, suchen jedoch nicht nach den Verantwortlichen.

    Zuvor wurden Entwürfe des Abschlussberichts an die im internationalen Ermittlungsteam vertretenen Länder übergeben —  jetzt haben sie 60 Tage Zeit, um Anmerkungen zu diesem Bericht zu machen.

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war am 17. Juli vergangenen Jahres im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben. In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner heftige Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen warfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben.

    Im September veröffentlichten die Niederlande einen Zwischenbericht zu der Katastrophe. Darin hieß es, dass die Passagiermaschine der Malaysia Airlines „von einer Vielzahl hochenergetischer Objekte" getroffen worden und in der Luft auseinandergebrochen sei.

    Die Ermittler wollen bis Oktober den Endbericht zu den Ursachen des Absturzes präsentieren. Dem vom Sicherheitsrat der Niederlande geleiteten Ermittlungsteam gehören Vertreter der Ukraine, Malaysias, Australiens, Russlands, der USA und Großbritanniens an.

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)

    Zum Thema:

    Ein Jahr MH17-Abschuss: Donezker Volksrepublik plant am Absturzort Gedenkfeier
    Bundestagsabgeordneter Neu: UN-Tribunal zum MH17-Absturz wäre noch verfrüht
    Russland sieht Malaysias Forderung nach Tribunal zu MH17-Absturz als verfrüht an
    Ermittlungen zu MH17-Abschuss: Niederlande beharren auf UN-Tribunal
    Tags:
    Flugzeug, Flugzeugabsturz, MH17, Sara Vernooij, Niederlande, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren