22:06 18 August 2017
SNA Radio
    MH17-Absturzort in der Ostukraine

    Russischer Ermittlungsausschuss: MH17 wurde durch Luft-Luft-Rakete abgeschossen

    © Sputnik/ Mikhail Voskresensky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)
    781716127822

    Russische Experten gehen davon aus, dass die malaysische Boeing MH17 vor einem Jahr über der Ostukraine mit einer Luft-Luft-Rakete nicht russischer Produktion abgeschossen wurde. Das sei die Hauptversion des russischen Ermittlungsausschusses, wie sein Sprecher Wladimir Markin am Mittwoch in Moskau mitteilte.

    „Die von Russland gewonnenen Daten basieren unter anderem auf Resultaten von Expertisen. Mehr noch. Die Experten wollen auch den Typ der nicht in Russland gebauten Rakete festgestellt haben.“

    Markin zufolge werden die vom Ermittlungsausschuss gezogenen Schlüsse auch durch Aussagen des Zeugen Jewgeni Agapow bestätigt. Dieser hatte seinen Dienst als Mechaniker der ersten Staffel einer Brigade der taktischen Fliegerkräfte der Ukraine abgeleistet und war für die Bewaffnung von Flugzeugen zuständig. Er habe gesehen, dass ein Kampfjet nach einem Einsatz am Tag der Tragödie ohne eine Rakete zurückgekehrt sei, hatte der Zeuge ausgesagt.

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines war am 17. Juli aus bisher ungeklärter Ursache im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der von Amsterdam nach Kuala Lumpur fliegenden Verkehrsmaschine, darunter 85 Kinder, kamen ums Leben.

    In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner heftige Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben. Noch vor Beginn der Ermittlungen hatten viele Kiewer und westliche Politiker die ostukrainischen Volksmilizen für den mutmaßlichen Abschuss verantwortlich gemacht und Russland eine Verwicklung vorgeworfen.

     

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)

    Zum Thema:

    Endbericht zu MH17 macht Volkswehr für Flugzeugkatastrophe verantwortlich - CNN
    Niederlande behalten das letzte Wort bei Ermittlung des MH17-Absturzes
    MH17-Abschuss: Malaysias Premier hat „klares Bild“ der Geschehnisse
    Russland zu neuem MH17-Untersuchungsbericht: Mehr Fragen als Antworten
    Tags:
    Flugzeugabsturz, MH17, Wladimir Markin, Donezk, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren