03:18 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    0 269
    Abonnieren

    28 Prozent der Russen sind der Meinung, dass die westlichen Staaten und Russland zusammen gegen die Terrorgruppierung Islamischer Staat kämpfen sollen, wie es in einem am Freitag veröffentlichten Bericht des Meinungsforschungsinstituts FOM heißt.

    IS ist heute eine der größten Bedrohungen für die Welt. Innerhalb von drei Jahren gelang es den Terroristen, beachtlich große Gebiete des Iraks und Syriens zu besetzen.

    Von der Tätigkeit der IS wissen 62 Prozent der Russen, während 34 Prozent antworteten, dass sie das erste Mal etwas von einer solchen Organisation hören. Im September 2014 waren es zum Vergleich  54 Prozent der Befragten, die nichts über den IS wussten und 39 Prozent, die über den IS etwas wussten oder zumindest „etwas gehört hatten“. Heute sind 28 Prozent der Befragten überzeugt, dass Russland und der Westen den IS gemeinsam bekämpfen sollten, acht Prozent sind der Ansicht, dass Russland alleine gegen die Terroristen kämpfen sollte, und 15 Prozent — dass sich Russland überhaupt nicht auf einen Kampf einlassen sollte.

    Die Umfrage fand am 5 Juli statt.  Befragt wurden 1500 Bürger aus 53 Bezirken Russlands. Der maximale statistische Fehler beträgt 3,6 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Putin und Rouhani sprechen über Kampf gegen Islamischen Staat
    Russisches Verteidigungsministerium: Westen erschuf IS für Kampf gegen Assad
    Lawrow zu IS-Bekämpfung: Länder müssen koordiniert vorgehen
    Russischer Politiker: USA wollen mit Hilfe von IS Assad in Syrien stürzen