01:40 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    1010912
    Abonnieren

    Kiew hat die malaysische Boeing in das ostukrainische Kampfgebiet Donbass geschickt, wie Eduard Bassurin, Vizestabschef der Volkswehr der selbsterklärten Volksrepublik Donezk (VRD), am Montag Journalisten sagte.

    „Es gibt keinen Zweifel, dass es gerade Kiew war, das die malaysische  Boeing in das ostukrainische Kampfgebiet Donbass  geschickt hatte und bereits seit einem Jahr erfolglos versucht, die Weltgemeinschaft von diesem Fakt abzulenken, indem es Gespräche militärischer Fluglotsen, Daten über die Flüge seiner Luftwaffe und den Standort der Division Buk im Dorf  Saroschenskoje (50 Kilometer östlich von Donezk) am Tag des Absturzes verheimlicht.“

    Kiew habe dabei versucht, die Volkswehr und die Behörden der VRD zu verleumden, und neue unbegründete Anschuldigungen aufgestellt. 

    „Ich möchte daran erinnern, dass Poroschenko (Präsident der Ukraine) am 17. Juli gleich nach der Katastrophe sagte, er habe die Feuereinstellung in einem Radius von zehn Kilometern rund um den Unglücksort vorgeschlagen“, so Bassurin.

    In Wirklichkeit habe dies die Volkswehr der Volksrepublik angeboten. Hingegen habe Kiew den Beschuss nur verstärkt. 

    Außerdem habe Poroschenko 12 Vertreter von Malaysia ohne Bewachung bzw. Begleitung mit einem Privatbus ins Kampfgebiet geschickt. 

    Nur dank der Volkswehr konnten sie damals trotz des Beschusses mit ukrainischen Haubutzen und Mehrfachraketenwerfern „Grad“ sicher in die Stadt  gebracht werden.  

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war am 17. Juli vergangenen Jahres im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben.

    In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner erbitterte Gefechte.Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben.

    Den abschließenden Untersuchungsbericht zum Absturz der malaysischen Boeing soll der Sicherheitsrat der Niederlande, die die Leitung der Ermittlungen übernommen haben,  Anfang Oktober dieses Jahres veröffentlichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    MH17-Absturz: Würde Kiew vor einem Tribunal die Wahrheit sagen?
    MH17-Katastrophe: Ukraine und Niederlande wollen Bildung von UN-Tribunal durchsetzen
    Außenminister: London spricht sich für Tribunal zu MH17-Absturz aus
    Donezker Verkehrsminister zu MH17-Abschuss: Europa weiß, wer wirklich schuld ist
    Tags:
    MH17, Flugzeugabsturz, Flugabwehr-System Buk, Malaysia Airlines, Petro Poroschenko, Ukraine, Donbass