02:34 22 April 2018
SNA Radio
    Lend Lease-Memorial in FairbanksP-39-Jagdflugzeug auf dem Stützpunkt Ladd Field

    70 Jahre Kriegsende: Gedenktreffen russischer und amerikanischer Piloten in Alaska

    © Foto: bravo369.net © Foto: bravo369.net
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 11215

    Die Teilnehmer des russisch-amerikanischen Überfluges „Alaska – Sibirien 2015“, der dem 70. Jahrestag des Sieges im zweiten Weltkrieg gewidmet ist, sind am Samstag in Fairbanks, US-Bundesstaat Alaska, zusammengekommen.

    An dem Projekt nehmen zwei russische Crews mit Douglas-Maschinen und eine US-Crew mit einem  AT-6 Texan-Flugzeug aus der Kriegszeit teil. In den Jahren 1942 bis 1945 waren im Rahmen des Lend-Lease-Programms mehr als 8000 US-amerikanische Kampfflugzeuge an die damalige UdSSR geliefert, die später in den Dienst der Sowjetarmee gestellt wurden.

    Laut Crag Lange, Ko-Organisator des Projektes „Alaska – Sibirien 2015“, hat an dem Monument „Alsib“ in Fairbanks eine feierliche Gedenkzeremonie stattgefunden.  „Wir haben ein paar Worte über die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen Russland, Kanada und den USA gesagt, unsere russischen Kollegen mit Händedrücken begrüßt und ihnen gute Reise nach Moskau gewünscht“, so Lange.

    Ihm zufolge sollen die russischen Piloten über Städte des Fernen Ostens und Sibiriens nach Moskau fliegen. Sie werden im August an der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS bei Moskau teilnehmen. Laut Lange wollen er und sein Kollege Jeff Gier auf ihre Militärbasis im US-Bundesstaat Washington (Nordwesten der USA) zurückkehren und später ebenfalls an der MAKS-Messe in Russland teilnehmen.

    „Wenn jemand von den russischen Piloten uns zu einem gemeinsamen Flug einladen sollte, werden wir gerne mitmachen. Denn wir haben heute wie damals (während des Krieges) einen gemeinsamen Himmel“, so Lange.

    In Fairbanks, dem wichtigsten Ort auf der Route „Alsib“, waren während des Krieges Besatzungswechsel vorgenommen: sowjetische Piloten bestiegen US-Flugzeuge, um sie nach Krasnojarsk, ins Zentrum für den Empfang von US-Maschinen nach dem Lend-Lease-Programm, zu bringen.

    Veranstalter des Projektes „Alaska — Sibirien 2015“ sind das Unternehmen Wargaming, der russische Konzern „Rusavia“ und der nichtkommerzielle US-Fonds BRAVO 369, der von Lange mitgegründet wurde.

    Zum Thema:

    US-Kampfjets begleiten russische Bomber vor Kalifornien und Alaska
    Russische Kampfjets bei Alaska – Norad-Sprecher: „Routine“
    Tags:
    AT-6, Alaska – Sibirien 2015, Rusavia, Crag Lange, USA, Russland, Alaska, UdSSR