15:51 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Grexit

    Griechenland: „So weiterzumachen ist gefährlich“ – Experte

    © REUTERS / Dado Ruvic
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Griechenland: Schuldenkrise und Austritt aus Eurozone (94)
    0 332
    Abonnieren

    „Europäischer Kontinentalismus: Wo steht Europa im fragwürdig gewordenem Transatlantismus?” – mit dieser Frage befasst sich Algis Klimaitis, ehemaliger persönlicher Berater des litauischen Präsidenten Algirdas Brazauskas. In der Griechenland-Frage gehöre er zu den Stimmen, die einen Grexit „mehr oder weniger voraussehen“.

    Ein jeder „-ismus“ verleitet zu denken, es gehe um eine Ideologie. Beim europäischen Kontinentalismus sei es nicht der Fall, erklärt Buchautor Algis Klimaitis im Radio-Interview für Sputniknews. Es sei eher eine Besinnung auf genuin europäische kulturelle, gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Werte. „Das ist eine Gegenhaltung, möchte man meinen, zu dem, was wir Transatlantismus nennen, der in letzter Zeit sehr kritisch in vielen sozialen Bereichen in West- und Mittelosteuropa angesehen wird“, so der Buchautor.

    Europäischer Kontinentalismus vs. Transatlantismus

    Der Wandel der „genuin europäischen Werte“ bestehe zum Beispiel in der Auflösung der Familie und der Nation, tragischem Defizit an Nachwuchs, der Vereinsamung der Einzelnen, letztlich der totalen Kommerzialisierung der Lebenswelt. „Das ist Jahrzehnte davor in Europa anders bewertet worden, das ist sicherlich ein Ergebnis dieser  transatlantischen Ideologie.
    Damit werden andere Wertedimensionen herübertransportiert“, erklärt Klimaitis.

    Dabei sei es nicht zu verneinen, dass die Europäische Union unterschiedliche Wirtschaften und unterschiedliche Mentalitäten vereint. Die jetzige Entwicklung in der Griechenland-Lösung hält Klimaitis für gefährlich: „Gerade weil es diese großen Unterschiede gibt in den Wirtschaftsleistungen und Mentalitäten der Völker, sollte man einfach realistisch sehen, wie gefährlich es ist, so weiterzumachen wie jetzt.“ Er gehöre zu den Stimmen, die einen Grexit mehr oder weniger voraussehen. „Die jetzigen Diskussionen sind noch nicht abgeschlossen, es ist noch nicht klar, ob es dazu überhaupt kommt, aber ich glaube, in Mittelosteuropa, gerade in den baltischen Staaten ist man eher für einen Grexit“, so der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Griechenland: Schuldenkrise und Austritt aus Eurozone (94)

    Zum Thema:

    Marine Le Pen: „Ich hätte an Tsipras‘ Stelle Eurozone verlassen“
    Tsipras: Ein Grexit gehört der Vergangenheit an
    EU-Kommissionspräsident: Es gebe keinen Grexit
    Ob Grexit oder nicht: Euro und Deutschlands Banken werden durchstehen - Experte
    Tags:
    Grexit, Griechenland