13:12 23 September 2017
SNA Radio
    Migranten

    Trotz EU-Beschlusses: Riga verweigert Unterbringung von Flüchtlingen aus Afrika

    © Flickr/ Gwenael Piaser
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    431191637

    Die Rigaer Stadtverwaltung verfügt über keine geeigneten Räume für die Unterbringung von Flüchtlingen aus Afrika und dem Nahen Osten, wie der Bürgermeister der lettischen Hauptstadt, Nils Usakovs, zu Journalisten sagte.

    Zuvor hatte die lettische Regierung verfügt, innerhalb von zwei Jahren 250 Flüchtlingen aus Ländern Afrikas und des Nahen Ostens Asyl zu gewähren.

    „Riga hat keine geeigneten Räume, die für die Belange von Flüchtlingen genutzt werden könnten“, so der Bürgermeister. Er könne sich kaum vorstellen, dass es solche Räumen in Zukunft geben könne, so Usakovs.

    Bei dem EU-Gipfel am 25. Juni hatten sich die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer der Union darauf geeinigt, 40.000 Flüchtlinge, die bereits nach Griechenland und Italien gekommen sind, sowie weitere 20.000 Asylbewerber aus dritten Ländern aufzunehmen. Das Projekt soll auf freiwilliger und nicht auf verbindlicher Grundlage umgesetzt werden, wie die EU-Kommission es vorgeschlagen hatte. Der Europäische Rat soll nun ein Schema beschließen, nach dem die Flüchtlinge auf die EU-Staaten zu verteilen sind.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    ARD-Umfrage: 40 Prozent der Deutschen wollen keine Flüchtlinge mehr aufnehmen
    EU-Gipfel: Flüchtlingspolitik wichtiger als Russland-Sanktionen
    Flüchtlinge in Europa: Situation außer Kontrolle
    Orban droht mit Schließung ungarischer Grenzen für Flüchtlinge
    Tags:
    Migranten, Asyl, EU-Kommission, EU, Nils Usakovs, Afrika, Nahosten, Lettland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren