Widgets Magazine
03:31 20 August 2019
SNA Radio
    Polizisten in Oslo (Archivfoto)

    Bombenverdacht an Uni Oslo war falscher Alarm - Polizei

    © AFP 2019 / Odd Andersen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 33

    Der Bombenverdacht an der Universität Oslo hat sich als Fehlalarm erwiesen. Bei dem gestern auf dem Campus der Universtität gefundenen verdächtigen Gegenstand handelt es sich um die Attrappe einer Bombe, wie eine Sprecherin der norwegischen Polizei auf einer Pressekonferenz mitteilte.

    Ein Wachmann der Universität habe gestanden, er habe falsche Aussagen gemacht, selbst geschossen und die Attrappe einer Bombe nahe dem Campus abgelegt.

    Zurzeit werde über eine Unterbindungsmaßnahme gegen den Wächter entschieden, so die Polizei.

    Nach norwegischen Medienberichten waren in der Nacht auf Mittwoch auf dem Campus Schüsse gefallen. Zwei Unbekannte sollen auf einen Wachmann geschossen haben. Anschließend wurde auf dem Campus ein verdächtiger Gegenstand, der wie eine Bombe aussah, gefunden.

    Mehrere Gebäude der Universität wurden geräumt, einige Fakultäten blieben geschlossen. Die Gegend wurde von der Polizei abgeriegelt, der Gegenstand wurde untersucht. 

    Die Polizei stuft die Geschehnisse als ernsthaften Vorfall ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schießerei an Uni Oslo – Polizei ermittelt
    Norwegischer Terrorist Breivik studiert hinter Gittern Politologie
    Anschlag vereitelt: Schwedische Neonazis planten schlimmeres Massaker als Breivik
    Höchststrafe für norwegischen Massenmörder: Breivik nennt Urteil nicht legitim
    Tags:
    Polizei, Oslo, Norwegen