03:34 17 Juni 2019
SNA Radio
    Mali

    Bürger Russlands, der Ukraine und Südafrikas sterben bei Geiseldrama in Mali

    Habibou Kouyate
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3683

    Drei Geiseln, die in einem von den Terroristen in Mali besetzten Hotel ums Leben kamen, sind Bürger Russlands, der Ukraine und Südafrikas gewesen. Das teilte ein Sprecher der malischen Armee am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters mit.

    „Insgesamt gab es beim Geiseldrama zwölf Tote — fünf Soldaten, drei Geiseln und vier Terroristen“, sagte der Sprecher am Samstag. Zuvor war von 13 Getöteten die Rede gewesen.

    Am vergangenen Freitag hatte eine Gruppe von Terroristen ein Hotel in der Stadt Sevare im zentralen Teil des Landes besetzt. Die Armeeoperation zur Befreiung des Hotels konnte erst am Samstag abgeschlossen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Anschlag in Tunesien: Es gab Hinweise auf geplante Attacke
    Terrorakt in Tunesien: „Gegen neue Art von Terror sind wir machtlos“ - Experte
    Blutbad am Strand in Tunesien: Opferzahl auf 30 gestiegen – Terrorist gefasst
    Überfall auf Hotel in Tunesien: Mehrere Urlauber am Strand erschossen
    Tags:
    Geiseln, Terrorismus, Sevare, Mali