18:52 22 August 2017
SNA Radio
    Satelliten in der Umlaufbahn

    Russlands und Chinas Kooperation im Weltraum: USA wollen Präsenz verstärken

    © Foto: Roscosmos/Fedor Yurchikhin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    317054412

    Die von Russland und China entwickelnden Strategien zur Erschließung des Weltraumes dienen den USA als weiterer Vorwand für die Stärkung ihrer Präsenz auf erdnahen Umlaufbahnen, wie Lee Billings, Reporter der US-amerikanischen Zeitschrift „Scientific American“, äußerte.

    Der unsichtbare Konflikt zwischen den Großmächten im Weltraum könne ein Wettrüsten zu Folge haben.

    „Rund um unseren Planeten drehen sich in einem dichten Ring  nahezu 1.300 funktionierende Satelliten, die für die globale Satellitenkommunikation, die Satellitennavigation GPS, Wetterberichte und das orbitale Überwachungssystem sorgen“, so Billings.

    Für das Militär, das sich zu Kriegszwecken auf die Angaben stützt, die von einigen dieser Satelliten übermittelt werden, habe das All eine Schlüsselrolle eingenommen.  Dabei fühlen sich die USA ihm zufolge im Weltraum als „Bergherrscher“.

    Jetzt bestreiten aber Russland und China die Vorrangstellung der USA im Welttraum und stellen eigene militärische Weltraumprogramme auf.

    Dabei brachte der Journalist seine Überzeugung zum Ausdruck, dass die Weltraumerschließung aus irgendeinem Grund zu einem Konflikt führen würde, der angeblich „die ganze Weltraumstruktur des Planeten lahmlegen kann“.

    Als mögliche Methoden zur „Bekämpfung“ der Satelliten bezeichnete er das Auftragen von Farbe auf optische Geräte der Satelliten bzw. ihre Kollision mit Weltraummüll.

    Zugleich merkte er an, die USA blockierten die Bemühungen Russlands und Chinas um die Ratifizierung eines Abkommens über das Verbot der Entwicklung und Verwendung von Raumwaffen bei der Uno.

    Dementgegen versuchten die USA, die Idee zur Verabschiedung eines in der EU ausgearbeiteten, Internationalen Gesetzbuches für das Verhalten im Weltraum zu fördern.

    Gegen diese Regeln hätten sich aber nicht nur Russland und China sondern auch Brasilien, Indien, die Republik Südafrika und der Iran ausgesprochen.

    Moskau und Peking haben bereits vereinbart, ihre Raumfahrttechnik zu vereinheitlichen.  Insbesondere sollen allgemeine Standards der Andockmodule, Stromanschlüsse und weiterer Anlagen erstellt werden.

    Zum Thema:

    Zusammenarbeit USA - Russland im Weltraum bei neuen Projekten praktisch unmöglich – Experte
    Russland plant Raketen-Frühwarnsystem im Weltraum
    Medien: USA bereiten sich auf einen Kalten Krieg im All gegen Russland und China vor
    Putin zu Angara-A5-Start: Russland bleibt Spitzenreiter im Weltraum
    Tags:
    Weltraum, Kooperation, GPS-Navigationssystem, EU, Lee Billings, USA, Russland, China, Südafrika, Iran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren