08:56 14 August 2018
SNA Radio
    Absturzort von MH17

    MH17-Ermittlungen: Niederlande verweigern Offenlegung von Unterlagen

    © Sputnik / Andrei Stenin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    3215159

    Die niederländischen Behörden haben die Bitte von Journalisten abgelehnt, Unterlagen der Ermittlungen zum Absturz der malaysischen Boeing über der Ostukraine offenzulegen, wie der TV-Sender RTL Nieuws mitteilt.

    Unter Berufung auf das Gesetz über die offene Gesellschaft haben die Medien einen Antrag an das Sicherheits- und Justizministerium gerichtet, die Ermittlungsdaten für die Presse zugänglich zu machen. Minister Ard van der Steur erwiderte darauf: Trotz der Wichtigkeit dieser Informationen für die Öffentlichkeit hält es die Regierung von Premier Mark Rutte „für wichtiger, die Geheimhaltung zu wahren“.

    Zuvor hatten die Niederlande einige Ermittlungsdokumente offen gelegt, der Großteil der Informationen auf den Papierdokumenten wurde allerdings geschwärzt. Wie van der Steur erklärte, handelt es sich dabei um interne Dokumente, deren Veröffentlichung sich negativ auf die Beziehungen mit anderen Ländern auswirken könnte.

    Russland hatte alle Länder, die an den Ermittlungen beteiligt sind, aufgerufen, die Daten über die Boeing-Katastrophe in der Ukraine offen zu legen.

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    US-Außenamt: Washingtons Standpunkt zu Ursachen des MH17-Absturzes unverändert
    MH17-Abschuss: Ermittler haben vermutlich Splitter von Buk-Rakete
    MH17-Ermittlung: Moskau wirft Westen „Hetze“ vor und fordert Fakten
    MH17-Abschuss: Moskau fordert Veröffentlichung noch unbekannter Daten
    Tags:
    MH17, Flugzeugabsturz, Mark Rutte, Donezk, Ukraine, Niederlande
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren