18:48 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Eisenbahn

    Sibirien: Biber legen Transsib-Sicherheitssystem lahm

    © Sputnik / Igor Mikhalew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8525

    Im Gebiet Kemerowo (Westsibirien) haben Biber Kupferkabel durchgebissen und damit das Sicherheitssystem der Transsibirischen Eisenbahn lahmgelegt, wie die Webseite der Innenbehörde im föderalen Bezirk Sibirien mitteilt.

    Eisenbahnbeamte hätten das örtliche Polizeirevier alarmiert, weil das automatische System der Signalsicherung und Blockierung auf der Eisenbahnstrecke zwischen den Ortschaften Berikulskaja und Antibesskaja (Transsibirische Eisenbahn) ausgefallen war.

    Die am Vorfallort eingetroffenen Polizisten stellten fest, dass Biber daran schuld waren, von denen viele in einem naheliegenden Moor leben.

    Das Kabel wurde laut der Polizei schnell repariert, so dass der Vorfall keinen Einfluss auf den Zugfahrplan ausgeübt hat.

    Dabei handele es sich um den ersten derartigen Fall. In der Regel plündern Buntmetalldiebe Kupferkabel bzw. Ausrüstungen auf den fernliegenden Eisenbahnabschnitten.

    Unterdessen melden andere Dienste regelmäßig durch Biber zugefügte Schäden. So hatte ein Biber im August 2014 in Dutzenden Ortschaften im Osten der russischen Ostsee-Exklave Kaliningrad für einen Stromausfall gesorgt, weil er einen Baum angefressen hatte, der auf eine Starkstromleitung gefallen war.

    Die Wiederherstellung der Stromversorgung dauerte in dem Fall mehrere Stunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kupferkabel, Biber, Ausfall, Sicherheit, Transsibirische Eisenbahn, Antibesskaja, Berikulskaja, Kaliningrad, Kemerowo, Sibirien